von in Aktuelles

Mallorca Talks

Kulturelles Mallorca: Palma erkunden, die lokale Küche probieren, Künste entdecken und den Massen entfliehen

Ein Spaziergang durch Palma

Palma, die kosmopolite Hauptstadt der Balearen, ist eine pulsierende und interessante Stadt und für gewöhnlich der Ausgangspunkt der meisten Touristen. Keine andere Hafenstadt in Europa hat solch gut erhaltene mittelalterliche Stadtmauern. Außerdem hat Palma lange Sandstrände, tolle Restaurants und Hotels, ein labyrinthartiges Stadtzentrum und eine der atemberaubendsten Kathedralen Spaniens zu bieten.

Wenn Sie Palmas Zentrum besichtigen möchten, dann tun Sie das am besten zu Fuß. Sie können sich auch Roller oder Fahrräder mieten. Die vielen historischen Gebäude und deren beeindruckende Architektur sowie auch das entspannte mallorquinische Savoir-vivre, entdeckt man am besten bei einem Spaziergang durch die Innenstadt.

  • Beginnen Sie Ihren Spaziergang gleich morgens an der Plaça d’Espanya, legen Sie einen kleinen Stopp am Olivar Markt ein und schlendern Sie anschließend weiter durch die Shoppingmeile Calle Sant Miquel.
  • Von da aus geht es weiter zur Plaza Mayor, dem wichtigsten Platz Palmas. Der Platz ist perfekt zum Bummeln, Shoppen oder einfach nur Leute beobachten.
  • Nehmen Sie dann die Strasse Calle Colom bis zum Plaça Cort, wo Palmas Rathaus steht. Es ist aus dem 17. Jahrhundert, dafür aber recht pompös. Sie sind nun im Herzen der Altstadt.
  • Palmas Altstadt ist ein regelrechtes mittelalterliches Labyrinth, das Museen, Boutiquen und Jahrhunderte alte Innenhöfe beherbergt. Der historische Teil der Stadt ist verkehrsberuhigt und in den hintersten Ecken verlieren sich meist auch keine Touristen.
  • Am Plaça Cort wird Ihnen sicherlich ein uralter Baum ins Auge stechen. Es handelt sich um einen Olivenbaum und um ein bekanntes Symbol der Stadt. Man vermutet, dass er um die 800 Jahre alt ist.  
  • Läuft man weiter die Strasse runter, stößt man auf interessante Museen und Herrenhäuser zwischen der Carrer Palau Reial und der La Seu Kathedrale. Gleich bei der Kathedrale befindet sich das Palau de la Almudaina, ein beeindruckendes mittelalterliches Schloss, das die offizielle Residenz des spanischen Königs während seiner Mallorca-Besuche ist.
  • Die La Seu Kathedrale ist sicherlich ein Highlight eines jeden Palma-Besuchs. Fast vier Jahrhunderte dauerte der Bau dieser prachtvollen Kathedrale.
  • Gegenüber der Kathedrale ist der Parc de la Mar, eine Parkanlage mit Palmen, See und einem Wandgemälde von Joan Miró.
  • Am Museo de Mallorca und der Kathedrale vorbei, gelangen Sie zum Plaça de la Reina. Von diesem Platz geht der Passeig des Born ab, Palmas Hauptflaniermeile seit dem 15. Jahrhundert. Wenn nun der Hunger einkehrt, können Sie schon mal Ausschau nach einem der zahlreichen Restaurants in Palma halten.

Kulinarische Abenteuer

Mallorcas traditionelle Industriezweige wie Landwirtschaft und Fischen haben dazu beigetragen, eine üppige und abwechslungsreiche Küche zu schaffen, in der Geflügel, das balearische Schwein, Olivenöl und Käse wichtige Bestandteile sind. Das offizielle mallorquinische Gericht ist Sobrasada, eine rote Streichwurst. Die rote Farbe kommt vom süßen Paprika. Es gibt auch ein offizielles mallorquinisches Gebäck namens Ensaimada. Auf Mallorca werden auch einige der besten Häppchen im mediterranen Raum serviert. Das berühmteste Produkt, das aus den Balearen stammt, wurde aber nicht von den Spaniern selbst erfunden: die Mayonnaise! Als sich die Balearen unter französischer Herrschaft befanden, war der General so enttäuscht von der lokalen Küche, dass er die Zubereitung einer Soße anordnete, die von den einzigen Zutaten hergestellt werden sollten, die gerade zur Hand waren: Öl und Eier.

Wenn Sie ein trendiges Asian Fusion Restaurant suchen, das auch ausgezeichnete Cocktails serviert, dann gehen Sie ins Opio. Wenn Ihnen mehr nach authentischer mallorquinischer Küche ist, dann ist La Boveda eine sehr gute Wahl und wenn Sie gute Meeresfrüchte essen möchten, dann gehen Sie ins Caballito de Mar. Das Restaurant Misa ist ein bezauberndes Restaurant, das direkt einem Film entsprungen sein könnte. Hotel Fontsana ist ein hübsches Plätzchen fürs Mittag- oder Abendessen und eine echte Oase der Ruhe. Eine sehr beliebte Bar für einen Drink ist die Sky Bar auf der Dachterrasse des luxuriösen Hostal Cuba. Für authentische Tapas sollten Sie in die Bar España gehen und nicht zuletzt ist die Opio Bar zu empfehlen, die im Puro Hotel ist. Palo und Hierbas sind zwei der beliebtesten lokalen Liköre unter den Einheimischen.

Kunst & Kunsthandwerk auf Mallorca

Mallorca hat eine hochinteressante Kunstszene. Es gibt ein Museum für moderne Kunst in Palma de Mallorca und eine Reihe von Kunstgalerien in kleinen Dörfern, in denen Künstler leben und von denen sie sich inspirieren lassen. Neben Palma de Mallorca sind insbesondere die Dörfer Deia, Valldemossa und Santanyi für ihre Kunstszene bekannt. Mallorca hat eine reiche Kunsthandwerkstradition, die man überall auf der Insel, und vor allem auf Märkten, sehen kann. Besonders bekannt ist Mallorca für Glasblaskunst, Keramikarbeiten und Lederwaren. Die Insel ist auch ein namhafter Hersteller von Kunstperlen. Das jährliche Kunsthighlight ist die “Nit de l’Art”, die Kunstnacht in Palma de Mallorca. In der einen September-Nacht haben hunderte Gallerien bis Mitternacht geöffnet und die Straßen sind gefüllt mit Essensständen und Live-Musik.

Ein paar unbekanntere, weniger touristische Aktivitäten für Ihren Mallorca Aufenthalt.

  1. Fahren Sie ins Inselinnere mit dem Auto. Es ist authentisch, ruhig, sauber und entspannt. Die Einheimischen im Zentrum der Insel sind unglaublich nett und zuvorkommend.
  2. Bestaunen Sie die Werke von Joan Miró, dem berühmten surrealistischen Künstler aus Barcelona, im Museum für zeitgenössische Kunst. Es befindet sich direkt an der alten Stadtmauer Palmas.
  3. Probieren Sie die Kekse, die die Nonnen in der Repostería del Monasterio de Santa Clara herstellen.
  4. Probieren Sie auch Sobrasada, die traditionelle mallorquinische Streichwurst, die mit Schweinehackfleisch und spanischem Räucherpaprika hergestellt wird.
  5. Fahren Sie zum Formentor Leuchtturm bei Sonnenuntergang, wenn das Licht eine magische Stimmung zaubert.
  6. Auch wenn es oft voll wird, lohnt sich ein Abstecher auf die bekannten lokalen Märkte. Fast jedes Dorf in Mallorca hat einen Wochenmarkt.
  7. Ein idyllischer antiker Holz-Elektrik-Zug, der von der Plaza de España in Palma abfährt, wird Sie auf eine wunderschöne Reise durch die Berge bis in das malerische Städtchen Soller nehmen.
  8. Sie können auch die kurvige Strasse vom Port de Pollença entlangfahren, die Sie bis an die Inselspitze führt. Die Aussicht ist grandios.  

Zurück

Sie haben Fragen?

Täglich von 10:00 - 19:00 Uhr